Vorstellung des Nokia X auf dem MWC – Nokias Sündenfall: Android-Smartphones im Windows-Gewand

Die auf dem Mobile World Congress vorgestellte X-Reihe von Nokia ist ein deutliches Statement: Statt mit Windows Phone laufen die Modelle mit Googles Android-Betriebssystem – ganz zum Leidwesen von Microsoft, schließlich steht die Nokia-Übernahme kurz vor dem Abschluss. Von FOCUS-Online-Autor Constantin von Harsdorf

Teilen und DetailsAFPStephen Elop stellt auf der MWC 2014 die neuen Nokia Smartphones vor

Die auf dem Mobile World Congress vorgestellte X-Reihe von Nokia ist ein deutliches Statement: Statt mit Windows Phone laufen die Modelle mit Googles Android-Betriebssystem – ganz zum Leidwesen von Microsoft, schließlich steht die Nokia-Übernahme kurz vor dem Abschluss. 

Die wichtigste Nachricht zuerst: Nokia hat jetzt auch Android-Smartphones im Angebot. Mit dem Nokia X, dem Nokia X­+ und dem Nokia XL präsentierte Stephen Elop, Chef der Handysparte, auf dem Mobile World Congress 2014 gleich drei Modelle, die mit dem Google-Betriebssystem laufen. Von den erwarteten Windows-Phones fehlte dagegen jede Spur. Kein Lumia 930, kein Lumia 630. Eine Ankündigung zur Unzeit, schließlich steht die finale Übernahme von Nokias Gerätesparte durch Microsoft kurz bevor. Gestern gab Microsoft außerdem noch bekannt, dass zukünftig auch Smartphones von ZTE, Lenovo und LG auf das hauseigene Betriebssytem zurückgreifen werden.

Elop ahnte, welch hohe Wellen die Ankündigung schlagen würde und gab sich redlich Mühe die Wogen im Verlauf der Presskonferenz zu glätten. Gebetsmühlenartig betonte er, die X-Reihe verwässere durch den Android-Einschlag keinesfalls die Identität von Nokia und sei eng mit Microsoft-Produkten verzahnt. Statt auf Google-Dienste greifen die Smartphones auf Microsoft-Angebote zurück: Skype, der Speicher OneDrive und die Bing-Suche sind alle standardmäßig intergriert. Auch YouTube wird ebenso verzichtet wie auf Google Maps, hierfür gibt es den eigenen Kartendienst Here Maps. "Die Geräte bringen die Nutzer in die Microsoft-Cloud, nicht in der Google-Cloud", versicherte Elop noch einmal ausdrücklich.

Bloß keine Android-Spuren hinterlassen

Auch Googles Play Store sucht man vergebens. Nokia bietet seinen eigenen Store mit entsprechend angepassten Apps an, bietet dem Nutzer aber auch die Möglichkeit, über Drittanbieter, wie dem russischen Angebot Yandex, an die gewünschten Apps zu kommen. Auch optisch sehen die X-Modelle nicht wie Android-Smartphones aus, die Benutzeroberfläche erinnert mir ihrer Kachel-Optik stark an Microsofts Betriebssystem Windows Phone. Wieso dann überhaupt der Wechsel aus Android? Schließlich betonte Elop auf der Pressekonferenz noch einmal ausdrücklich, wie erfolgreich Windows Phone vor allem wegen der Lumia-Reihe sei. In machen europäischen Ländern wie Italien, Großbritannien oder Polen erreicht das Betriebssytem inzwischen Marktanteile von über zehn Prozent.

Mit Google kann sich Microsoft dennoch noch lange nicht messen. Die Verbreitung von Android ist gigantisch: Auf 80 Prozent aller im letzten Jahr verkauften lief das Betriebssystem. In wichtigen Märkten wie Indien sind es sogar über 90 Prozent. Und genau das sind die Honigtöpfe, an die Nokia mit seiner X-Reihe nun auch will. Mit den neuen Android-Smartphones nimmt Nokia besonders die aufstrebenden Märkte ins Visier. Auch wenn der finnische Hersteller mit der Asha-Serie und dem ebenfalls auf dem Mobile World Congress vorgestellten Nokia 220 bereits einige Modelle im Niedrigpreissektor im Sortiment hat.

Das Nokia X zum Kampfpreis

Das Nokia X mit 4-Zoll-Display, 1-GHz-Dualcore-Prozessor und 3-Megapixel-Kamera kostet 89 Euro. Das 99 Euro teure Nokia X­+ verfügt über eine fast identische Ausstattung, bietet zusätzlich aber mehr Arbeitsspeicher und eine Speicherkarte mit  4 Gigabyte. Das Nokia XL hat mit fünf Zoll ein größeres Display als die anderen beiden Modell und kostet mit 109 Euro auch etwas mehr – preiswert sind die Geräte aber dennoch alle. Das Nokia X soll sofort in den Handel kommen, die beiden anderen im zweiten Quartal dieses Jahres. Dann wird sich zeigen, ob Nokias Strategie aufgeht und ob es sich gelohnt hat, Microsoft zu ärgern.

FOCUS OnlineAndroid statt Windows-Phone: Neue X-Reihe: Nokia geht Windows fremd

 

Original gefunden auf focus.de: Vorstellung des Nokia X auf dem MWC – Nokias Sündenfall: Android-Smartphones im Windows-Gewand

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s