ShowroomPrive wächst profitabel auf 350 Mio. Euro (+40%)

Nach dergroßen Ernüchterung("Shoppingclubs am Rande der Verzweiflung") und dem Shakeout zu Beginn des Jahrzehnts dringen nun viele der verbliebenen Shoppingclubs, die ihr Geschäft verstehen und konsequent betreiben, in bisher nicht gekannte Umsatzdimensionen vor.

So hatShowroomPrive, die Nr. 2 in Frankreich, seinen Umsatz 2013 um 40% auf 350 Mio. Eurogesteigertund wächst eigenen Angaben zufolge weiter profitabel, bei einer EBITDA-Marge von 5% bis 7%:

Showroomprive2013

Als Dauergast auf der NOAH-Konferenz (sieheChartsundVideovom November 2013) dürfte sich bei ShowroomPrive bald auch kapitalseitig etwas tun – sei es eine größere Kapitalrunde, der Einstieg eines strategischen Investors oder gleich ein Exit.

Gerade erst hat das börsennotierte Zulily sehrerfreuliche Zahlen vorgelegt("Zulily verdoppelt Umsätze auf $696 Mio. und wird profitabel"). Das noch junge Westwing hat 2013 die 100 Mio. Eurogeknackt.

Branchenführer Vente-Privée will sich nach einem Umsatzplus von 23% im Jahr 2013 im laufenden Jahr auf 1,84 Mrd. Eurosteigern.

Kürzlich war Tengelmannbei Westwing eingestiegenund Klingel hatStilago übernommen.

Über die Perspektiven für Shoppingclubs hatten wir uns in denExchanges #29("Zulily und die nächste Welle der Shoppingclubs") unterhalten.

Frühere Beiträge zum Thema:

  • Zulily verdoppelt Umsätze auf $696 Mio. und wird profitabel
  • Westwing ist 2013 erstmals an Home24 vorbeigezogen
  • Vente-Privée will 2014 von 1,6 Mrd. auf 1,84 Mrd. € wachsen
  • BestSecret weist erstmals eigenständige Umsätze aus
  • Exchanges #29: Zulily und die nächste Welle der Clubkonzepte
  • Was war, was wird 2012/13: Das Comeback der Shoppingclubs

« Lockerz und "the idea of cultivating daily habits" |
Start
| Buch/Handel 2020: „Offizielle Bestsellerlisten suggerieren trügerische Stabilität” »

ShowroomPrive wächst profitabel auf 350 Mio. Euro (+40%)

Nach der großen Ernüchterung ("Shoppingclubs am Rande der Verzweiflung") und dem Shakeout zu Beginn des Jahrzehnts dringen nun viele der verbliebenen Shoppingclubs, die ihr Geschäft verstehen und konsequent betreiben, in bisher nicht gekannte Umsatzdimensionen vor.

So hat ShowroomPrive, die Nr. 2 in Frankreich, seinen Umsatz 2013 um 40% auf 350 Mio. Euro gesteigert und wächst eigenen Angaben zufolge weiter profitabel, bei einer EBITDA-Marge von 5% bis 7%:

Als Dauergast auf der NOAH-Konferenz (siehe Charts und Video vom November 2013) dürfte sich bei ShowroomPrive bald auch kapitalseitig etwas tun – sei es eine größere Kapitalrunde, der Einstieg eines strategischen Investors oder gleich ein Exit.

Gerade erst hat das börsennotierte Zulily sehr erfreuliche Zahlen vorgelegt ("Zulily verdoppelt Umsätze auf $696 Mio. und wird profitabel"). Das noch junge Westwing hat 2013 die 100 Mio. Euro geknackt.

Branchenführer Vente-Privée will sich nach einem Umsatzplus von 23% im Jahr 2013 im laufenden Jahr auf 1,84 Mrd. Euro steigern.

Original gefunden auf http://www.excitingcommerce.de: ShowroomPrive wächst profitabel auf 350 Mio. Euro (+40%)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s