Rechtstipp: Risiko bei Amazon

Amazon hat ein eigenes System für die Katalogisierung von Verkaufsartikeln. Wer bei Amazon etwas verkaufen möchte, muss eine entsprechende EAN bzw. GTIN benennen, unter dem der Artikel dann zugeordnet wird. Hier besteht die Gefahr, dass Markenverletzungen begangen w…

ächst nach einer Arbeitsvereinfachung aussieht, erweist sich in der Praxis zunehmend als rechtlich kritisch. Es treten zunehmend Fälle auf, in denen billige Nachbauten oder No-Name-Produkte auf Amazon angeboten werden und hinter einer bereits veröffentlichten EAN-/GTIN- oder ASIN-Nummer angehängt werden. Dann nutzen Anbieter eine bereits eingetragene Marke, um Nachahmungs-Produkte oder Grauimporte mit dem Anschein zu verkaufen, es handelt sich um das Originalmarkenprodukt.

önnen Markeninhaber gegen andere Anbieter vorgehen und diese wegen Markenverletzung abmahnen. Wer eine eingetragene Marke hat, besitzt ein ausschließliches Recht, das Produkt mit dieser Markenbezeichnung in den Verkehr zu bringen. Gegenüber Dritten, die unberechtigter Weise den Markennamen nutzen, können Unterlassungsansprüche, Auskunftsansprüche und Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden.

Original gefunden auf shopware.de: Rechtstipp: Risiko bei Amazon

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s