QVC kann in Deutschland nur in US-Dollar wachsen

Im vergangenen Geschäftsjahr 2013 ist der Umsatz des internationalen Teleshopping-Unternehmens QVC in Deutschland in lokaler Währung erneut gesunken.

06.03.2014 von
Stephan Meixner

Im vergangenen Geschäftsjahr 2013 ist der Umsatz des internationalen Teleshopping-Unternehmens QVC in Deutschland erneut gesunken. Das berichtet der amerikanische Mutterkonzern Liberty Interactive in seiner aktuellen Jahresbilanz. Demnach ist der Netto-Umsatz von QVC in Deutschland in Euro im gesamten Jahr 2013 um zwei Prozent zurück gegangen (exkl. Retouren und MwSt.). In Dollar konnte QVC hierzulande aber ein Mini-Plus von zwei Prozent auf 971 Mio. Dollar verbuchen, was am positiven Wechselkurs von Euro nach US-Dollar liegt.

In lokaler Währung habe zwar bei QVC in Deutschland im vergangenen Jahr das Geschäft mit Accessoires sowie Bekleidung angezogen. Dieses Wachstum allerdings wurde dadurch wieder mehr als aufgefressen, dass die Verkäufe bei Schmuck und Elektronik nachgelassen haben.

Die Retourenquote ist im Geschäftsjahr 2013 außerdem gestiegen, weil vermehrt Mode angeboten wurde, die prinzipiell ja sehr hohe Retourenquoten verursacht.

Original gefunden auf versandhausberater.de: QVC kann in Deutschland nur in US-Dollar wachsen

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s