Die Top-Aktionshändler in den USA: Nomorerack macht $350 Mio.

Lesara-VorbildNomorerackmeldet für 2013ein explosives Umsatzwachstum-von 100 Mio. Dollar auf 350 Mio. Dollar.

Das nimmt Internetretailer zum Anlass für einen Überblick überdie umsatzstärksten Aktionshändler auf dem US-Markt:

Usflashsales

Die erhobenen Zahlen sind auch für die USA mit großer Vorsicht zu genießen.

So ist Zulily eigenen Angaben zufolge 2013 von 331 Mio. Dollar auf 696 Mio. Dollargewachsen. Fab hat das Aktionsgeschäft inzwischenaufgegeben. Ideeli ist kürzlich für 43 Mio. Dollar an Groupongegangen.

Westwing-Vorbild One Kings Lane hat gerade nochmal 112 Mio. Dollarbekommenund zählt nach demBörsenerfolg von Zulilyzusammen mit der Gilt Groupe zu den heißesten Kandidaten für einen Börsengang.

Nicht in der Liste sind umsatzstarke US-Anbieter wieHautelook, das von Nordstromgekauft wurde, oderWoot!, daszu Amazon gehört.

Noch ein vergleichweise kleines Licht in den USA ist Vente-Privée, das dort 2013 auf einen Umsatz von 50 Mio. Dollargekommen ist.

Mit den Tücken des Aktionsgeschäfts haben wir uns kürzlich in denExchanges #40("Was ist eigentlich bei Ebay los?") befasst und zuvor schon in denExchanges #38("Lesara, Zalando und die Kunst der PR") und in denExchanges #13("Groupon und die Frage der Relevanz").

Um Zulily und die Perspektiven für Shoppingclubs ging es in denExchanges #29("Die nächste Welle der Clubkonzepte")

Frühere Beiträge zum Thema:

  • Zulily verdoppelt Umsätze auf $696 Mio. und wird profitabel
  • One Kings Lane: Shoppingclub holt weitere 112 Mio. Dollar
  • Lesara: Ob der Fab-Trick auch bei NoMoreRack funktioniert?
  • Fab.com auf Mitleidstour: Was der Aufsichtsrat dazu sagt
  • Welche Zukunft hat Woot! noch unter Amazon?
  • 1SaleADay und die Macht der großen Zahlen

Nicht in der Liste sind umsatzstarke US-Anbieter wie Hautelook, das von Nordstrom gekauft wurde, oder Woot!, das zu Amazon gehört.

Noch ein vergleichweise kleines Licht in den USA ist Vente-Privée, das dort 2013 auf einen Umsatz von 50 Mio. Dollar gekommen ist.

Mit den Tücken des Aktionsgeschäfts haben wir uns kürzlich in den Exchanges #40 ("Was ist eigentlich bei Ebay los?") befasst und zuvor schon in den Exchanges #38 ("Lesara, Zalando und die Kunst der PR") und in den Exchanges #13 ("Groupon und die Frage der Relevanz").

Um Zulily und die Perspektiven für Shoppingclubs ging es in den Exchanges #29 ("Die nächste Welle der Clubkonzepte")

Frühere Beiträge zum Thema:

Original gefunden auf http://www.excitingcommerce.de: Die Top-Aktionshändler in den USA: Nomorerack macht $350 Mio.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s