Kurz vor 9: Was ProSiebenSat.1 plant und kauft, Zalando, Karstadt, GartenXXXL, Yapital, Amazon

ProSiebenSat.1: Im Interview mit Horizont (Print) versucht Digital-Vorstand Christian Wegner die E-Commerce Ambitionen von ProSiebenSat.1 noch tief zu hängen. Auch in zehn Jahren werde man noch ein TV-Konzern sein und kein Handelsunternehmen, heißt es da. Die jüngste Erwerbung stärkt jedenfalls das gesamte Ökosystem. Die Sendergruppe steigt laut DWDL mit einem einstelligen Millionenbetrag bei der in den USA überaus beliebten Shopping-App Shopkick ein und will sie auf den deutschen Markt bringen. Die Punktesammel-App wird in den USA unter anderem bei Ketten wie Macy’s, Best Buy und JCPenney eingesetzt. Hierzulande hat Springer mit mehr PR-Getöse als Impact bereits den Nachbau Shopnow auf den Markt geworfen. ProSiebenSat.1, dass sich mit etlichen Media-For-Equity-Deals an Start-ups beteiligt, bleibt jedenfalls auch im E-Commere weiter auf Brautschau, gesteht Digitalvorstand Wegner in Horizont ein: "Fashion und Home & Living stehen bei uns hoch im Kurs, Derzeit suchen wir gezielt kleinere Marktsegmente mit etwas höheren Margen, wie zum Beispiel Brillen oder aktuell auch Uhren und Schmuck." Gefragt ist alles, wass sich gut mit TV-Werbung hebeln lässt und nach der Anlauf-Phase dem Sender als Werbekunde womöglich treu bleibt.

Jetzt lesen: Zalando dünnt Eigenmarken aus, Schweizer Onlinehandel wächst weiter.

Von Olaf KolbrückOlaf Kolbrück | 28. Februar 2014 | Kommentieren

E-Commerce im Blick: P7S1-Manager Christian Wegner (Foto: Pro Sieben Sat 1)
ProSiebenSat.1:Im Interview mit Horizont (Print) versucht Digital-Vorstand Christian Wegner die E-Commerce Ambitionen von ProSiebenSat.1 noch tief zu hängen. Auch in zehn Jahren werde man noch ein TV-Konzern sein und kein Handelsunternehmen, heißt es da. Die jüngste Erwerbung stärkt jedenfalls das gesamte Ökosystem. Die Sendergruppe steigt laut 
DWDL mit einem einstelligen Millionenbetrag bei der in den USA überaus beliebten Shopping-App Shopkick ein und will sie auf den deutschen Markt bringen. Die Punktesammel-App wird in den USA unter anderem bei Ketten wie Macy’s, Best Buy und JCPenney eingesetzt. Hierzulande hat Springer mit mehr PR-Getöse als Impact bereits den Nachbau Shopnow auf den Markt geworfen. ProSiebenSat.1, dass sich mit etlichen Media-For-Equity-Deals an Start-ups beteiligt, bleibt jedenfalls auch im E-Commere weiter auf Brautschau, gesteht Digitalvorstand Wegner in Horizont ein: "Fashion und Home & Living stehen bei uns hoch im Kurs, Derzeit suchen wir gezielt kleinere Marktsegmente mit etwas höheren Margen, wie zum Beispiel Brillen oder aktuell auch Uhren und Schmuck." Gefragt ist alles, wass sich gut mit TV-Werbung hebeln lässt und nach der Anlauf-Phase dem Sender als Werbekunde womöglich treu bleibt.

Jetzt lesen: Zalando dünnt Eigenmarken aus, Schweizer Onlinehandel wächst weiter.

Karstadt: Die neue Karstadt-Geschäftsführerin Eva-Lotta Sjöstedt hat jetzt ihre Management-Mannschaft vorgestellt. Ex-Yahoo-Deutschland-Chef Terry von Bibra soll dabei wie erwartet als "Chief Retail Officer Omni-Channel" fungieren. Neu im Management Team sind Thomas Wanke als "Chief Retail Officer Sales" und Peter Schmiddem als "Chief Merchandise Officer". Der Handel

Zalando: Mit ein wenig Schadenfreude raunen sich Marktbeobachter immer mal wieder zu, dass es bei Zalando nicht mit allen Eigenmarken bestens bestellt sei. So sind Pink Loop und magnificent aus dem Sortiment verschwunden. Auch der Shop für Kiomi wurde wieder eingedampft. Nun beobachtet Mail-Men, dass auch die Marke Seven Seconds offenbar aufgegeben wird. 12 Marken zählt Mail Men noch unter dem Dach von Zlabels. Man sollte aber nicht allzuviel daraus herauslesen. Sortimentsbereinigung ist ein alltäglicher Vorgang, erst recht, wenn man so viele Bälle in der Luft hat.Yapital:Die Crosschannel-Payment-Lösung Yapital dient sich jetzt auch kleinen Händlern und Gewerbetreibenden an. Dafür hat die Otto-Tochter eine App auf den Weg gebracht, die auch kleinere Händler und Dienstleister nutzen können, die kein Kassensystem oder Kartenlesegerät besitzen, aber mobile Zahlungen abwickeln wollen. Es braucht dazu lediglich ein Smartphone. Die Yapital-Business-App generiert auf dem Display des geschäftseigenen Endgerätes einen QR-Code, der mit einer Referenz hinterlegt ist, über die die Zahlung abwickelt wird. Der Kunde scannt den QR-Code mit der eigenen Yapital-App auf dem Smartphone, mit einem Klick auf „Bestätigen“ sind Haarschnitt, Zeitschrift oder Stadtfahrt bezahlt. 

 

Zitat des Tages: "Eine starke Marke ist das viel versprechendste Geschäftsmodell, denn nur über die eigene Identität kann sich ein Unternehmen von der Konkurrenz absetzen", sagte Benjamin Esser, Gründer und CEO von Urbanara, auf dem Kongress der Internet World Messe. Stimmt. Aber die Kunst ist es eben auch, eine zu werden. Die noch größere Kunst ist es, dafür nicht Fantastilliarden in die Werbung zu stecken.

 

GartenXXL: GartenXXL kündigt eine TV-Offensive an. Starten soll die Kampagne der Tochter von Tengelmann-Tochter Plus Online im März und dann bis Mitte Juni auf den Sendern der Pro7SiebenSat1-Gruppe zu sehen sein.MyHammer: Das Onlineportal MyHammer startet mit einem Online-Magazin zu Bauen, Wohnen, Garten und Umzug. Content-Partner ist bauemotion.de.

Anzeige

Ab auf die Insel – Am 14. & 15. Mai lädt Adobe die führenden Köpfe der Digitalbranche zum Marketing Summit nach London ein. Bis zum 2. März gilt noch der Early Bird-Tarif!Weitere Infos und die Anmeldung finden Sie hier.

ProSiebenSat1 II: Ihre Reiseaktivitäten (weg.de, ferien.de, Tropo, billiger-mietwagen.de, mydays.de, reise.com.) bündelt die ProSiebenSat.1 Gruppe künftig unter dem Dach der ProSieben Travel GmbH. Die Reise-Töchter lagerten bislang unter anderem beim Venture-Arm SevenVentures.

Digitale Welt:
Schweiz: Der Online- und Versandhandelsmarkt in der Schweiz ist 2013 um 9,7 % oder 550 Millionen Schweizer Franken gewachsen. Die Zahlen nennt der
Verband des Schweizerischen Versandhandels (VSV) auf Basis einer gemeinsamen Erhebung mit der GfK und der Schweizerischen Post. Das Gesamtvolumen lag damit bei 6,25 Milliarden CHF. Umsatzstärkste Sortimente waren Heimelektronik mit 1,32 Mrd. CHF und Textil mit 1,24 Mrd. CHF. 87 % der Konsumenten bezahlen am liebsten per Rechnung. Etwa jede zehnte Bestellung erfolgt mobil. Online steht nun für über 6 % des gesamten Detailhandelsvolumens in der Schweiz. Stark ist in der Schweiz auch der Bereich E-Food mit 740 Mio. CHF.
Amazon: Amazon plant nach Informationen von
Re/Code offenbar ein eigenes Musik-Streaming-Angebot nach dem Vorbild von Spotify und verhandelt derzeit mit einigen Mayor-Labels.
J.C. Penney: Die angeschlagene US-Warenhauskette J.C. Penney erholt sich und verdiente im 4. Quartal 35 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum stand noch ein Verlust von 552 Millionen Dollar in den Büchern. Gleichwohl sank der Umsatz sank von 3,88 auf 3,78 Milliarden Dollar. Online konnte die Kette um rund 26 Prozent zulegen und macht im Gesamtjahr rund eine Milliarde Dollar Umsatz im Web.
JC Penney
Gap: Ein Plus beim Gesamtzumsatz von 3,2 % auf 16,1 Milliarden Dollar und einen Zuwachs von 21,5 % auf 2,25 Milliarden Dollar im E-Commerce meldet die Modekette Gap für das abgelaufene Geschäftsjahr. Im 4. Quartal schwächelte indes die Gesamtbilanz (minus 3,2 %).
Internet Retailer
Square: Square geht mit der Bestell-App Pickup jetzt bei Restaurants in den USA auf Kundenfang. Mit der App kann man bestellen, bezahlen und dann später die Pizza oder den Döner (gibts den in den USA überhaupt? Sonst wärs eine Business-Idee) abholen.
Endgadget
Zully: Nach einem Umsatz von 696 Millionen US-Dollar in 2013  (plus 110 %) blieb dem US-Shopping-Club für Kindermoden, Zulily, diesmal sogar noch ein Gewinn von 27 Millionen US-Dollar.
E-Commerce-Vision

Digitale Praxis:Payment: Ab 1. Februar 2015 wollen EZB sowie Bafin und Bundesbank als deutsche Aufsichtsbehörden die Umsetzung ihrer "Empfehlungen für die Sicherheit von Internet-Payments" bei Zahlungsdienstleistern überprüfen. Das meldet die Lebensmittel Zeitung. Die EZB favorisiert dabei offenbar eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Die ist umständlich und aufwändig, weil sie in der Regel neben einem Passwort oder TAN auch nach Chipkarte oder anderen Elementen wie einem Einmal-Passworts per SMS verlangt, die ganz sicher zum Internet-Kunden gehören. Zulässig wären demnach aber Systeme, bei denen die Bezahlung und Abwicklung innerhalb eines Zahlungsdienstleisters stattfindet. Das könnte Anbieter wie PayPal, Click & Buy oder auch Yapital begünstigen. DPD: DPD und Asos wollen ihren britischen Kunden am Abend vor der Lieferung ein Nachricht per Mail oder SMS zukommen lassen, wann genau ihr Paket ankommt und dann zwischen fünf verschiedenen Zustelloptionen wählen. Bereits jetzt können Kunden per Tracking-Code am Tag der Lieferung selbst nachsehen, wann ihr Paket ankommt – und zwar bis auf 15 Minuten genau. Internet Retailing

Digitales Wissen:Mobile Commerce: Eine Studie von Sociomantic Labs bestätigt jetzt einmal mehr den heterogenen Umgang des Kunden mit den Einkaufskanälen. Knapp die Hälfte der erwachsenen Internetnutzer in den USA wechseln demnach munter die Endgeräte, wenn sie im Web shoppen gehen. Internet RetailerDigitale Trends & Fakten:

Zahl des Tages: Eine im Rahmen der Studie „Die Chance Omnichannel“ durchgeführte Befragung von je 1.000 Verbrauchern in Deutschland und Großbritannien zeigt, dass etwa 20 Prozent der deutschen und britischen Konsumenten mindestens einmal pro Woche und damit häufiger als der Durchschnitt online einkaufen. Diese „Super Shopper“ kaufen auch im stationären Handel mehr als der durchschnittliche Verbraucher, geben also generell höhere Summen beim Einkaufen aus und sind für bis zu 70 Prozent des gesamten Handelsumsatzes in Deutschland und Großbritannien verantwortlich (ohne Lebensmittel). Die Studie hat Deloitte im Auftrag von eBay durchgeführt.

Grafik des Tages:Zahlenfutter zum Online-Shopping in Deutschland als Infografik

Lesetipp des Tages: Keine Visonen. Ein US-Investor rechnet mit Berliner Start-up-Szene ab. Tagesspiegel

 

Original gefunden auf etailment.de: Kurz vor 9: Was ProSiebenSat.1 plant und kauft, Zalando, Karstadt, GartenXXXL, Yapital, Amazon

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s