Content Marketing funktioniert auch ohne Blog

Die meisten Händler konzentrieren sich beim Content-Marketing auf eigene Blogs, die eigene Website oder eigene Social Media Angebote. Dabei wird häufig übersehen, dass es neutrale Plattformen gibt, die bereits über beträchtlich viel Traffic verfügen. Gutefrage.net ist ein solches Forum. Breit angelegt mit einer Vielzahl von Themen, Marken und Onlineshops, die permament von den Nutzern diskutiert werden. etailment sprach mit Matthias Moll, dem Marketingleiter von Gutefrage.net über die Chancen und Möglichkeiten für den Handel.

Von Frank Puscher | 27. Februar 2014 | Kommentieren

Matthias Moll spricht im Rahmen der ContentMarketing-Conference am 5. März in KölnDie meisten Händler konzentrieren sich beim Content-Marketing auf eigene Blogs, die eigene Website oder eigene Social Media Angebote. Dabei wird häufig übersehen, dass es neutrale Plattformen gibt, die bereits über beträchtlich viel Traffic verfügen. Gutefrage.net ist ein solches Forum. Breit angelegt mit einer Vielzahl von Themen, Marken und Onlineshops, die permament von den Nutzern diskutiert werden. etailment sprach mit Matthias Moll, dem Marketingleiter von Gutefrage.net über die Chancen und Möglichkeiten für den Handel.

 

Content-Marketing, der große Hype der letzten beiden Jahre, wird im eCommerce weiterhin unterschätzt. Während StartUps wie Amorelie oder GartenXXL redaktionelle Inhalte längst in das Zentrum ihrer Onlineshops stellen und etablierte Online-Verkäufer wie Butlers mit innovativen Formaten wie Video-Chat die Themen Marketing und Beratung im Netz kreativ kombinieren, bleibt das Gros der E-Commerce-Anbieter bei diesem Thema außen vor und überlässt den Marken das Feld weitgehend kampflos. Statt dessen wird Traffic und somit Neukunden teuer über Suchmaschinen- oder Displaywerbung eingekauft. Vielleicht wird es Zeit umzudenken.

Der britische Marketingdienst EConsultancy sieht vor allem Foren im Zentrum einer modernen Marketing- und eCommerce-Strategie. Das Last-Minute-Portal LateRooms fand durch den Einsatz von Monitoring-Software einen größeren Thread in einem Forum, in dem sich Kunden negativ über das Portal ausließen. LateRooms nahm direkt Kontakt zu den Teilnehmern auf und befriedete den Konflikt (siehe Link am Ende).

Herr Moll, was bedeutet Content-Marketing für Gutefrage.net?

Matthias Moll: Wir haben damit bereits 2009 begonnen. Zu Anfang gab es eine klare SEO-Perspektive. Wir konnten feststellen, dass wir auf unserer Plattform attraktive Inhalte haben, die sich auch für Seeding eignen und sich zum Beispiel über Social Media gut verbreiten lassen. Inzwischen sind wir einen Schritt weiter. Wir bereiten selbst Inhalte auf und regen die Community zur Teilnahme an.

Das Seeding geschieht via Facebook und Twitter?

Moll: Auch, aber vor allem über Themenblogs. Die nehmen unsere Inhalte gerne auf. Im Grunde machen wir eine Art moderner PR auf diesem Weg.

Wie binden Sie die Community in die Erstellung der Inhalte ein?Moll: Wir erzeugen spezielle Themenseiten, zum Beispiel zum Thema Radfahren mit Kind oder Gut Wohnen. Bei Gut Wohnen haben wir eine neutrale Expertin integriert, die verschiedene Tipps gibt. Dann haben wir über einen Zeitraum von einem Monat verschiedene Mitmachaktionen gestartet. Da waren Umfragen dabei, ein Fotowettbewerb oder ein Wettbewerb zu Einrichtungstipps. Die User geben dann immer Feedback, ob sie einen Tipp gut finden und dadruch sammelt der Tippgeber Punkte und wird eventuell zum Ratgeber-Held. Außerdem haben wir den beliebtesten Baumarkt gesucht.

 

Original gefunden auf etailment.de: Content Marketing funktioniert auch ohne Blog

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s