DLD 2014 – Schlafmaske für Nachtaktive – Kamil Adamczyk revolutioniert das Schlafen

Ein 22-jähriger Jungunternehmer aus Warschau will den Menschen mehr aktive Lebenszeit schenken. Seine elektronische Schlafmaske soll das polyphasische Schlafen unterstützen und so die Nachtruhe verkürzen.

Von FOCUS-Online-Autorin Petra Apfel

Teilen und DetailsDLD / Hubert Burda MediaKamil Adamczyk prästentierte auf dem DLD 2014 eine Schlafbrille für die Selbstanalyse der Nachtruhe. Auf dem Bild trägt er sie selbst um den Hals.

Ein 22-jähriger Jungunternehmer aus Warschau will den Menschen mehr aktive Lebenszeit schenken. Seine elektronische Schlafmaske soll das polyphasische Schlafen unterstützen und so die Nachtruhe verkürzen.

Karel Adamczyk hält Schlafen für vergeudete Zeit – zumindest die vielen Stunden, die wir nachts im Bett verbringen. Diese Meinung teilen vermutlich viele Gleichaltrige mit dem 22-jährigen Studenten der Medizin. Adamczyik, dessen Studienschwerpunkt Hirnforschung ist, hat sich allerdings Gedanken darüber gemacht, wie das zu ändern sei. Er hat eine elektronische Maske erdacht, die auf dem Weg zum nächtlichen Kurzschlaf helfen soll.

Sein Startup-Unternehmen Intelclinic produziert NeuroOn, das aussieht wie eine stoffbezogene weiche Skibrille. Das Gerät misst über eingebaute Elektroden Hirnströme, Augenbewegungen und Muskelspannung des Trägers. „Wir nutzen die gleiche Technik wie auch die Herzfrequenz gemessen wird“, sagt der jungenhafte Schlafexperte auf der DLD-Konferenz. Die Sensoren analysieren das individuelle Schlafmuster und finden die besten Zeiten für die Powernaps am Tag. Diese sind nötig, um den angepeilten Nachtschlaf von vier bis sechs Stunden zu ergänzen, damit kein Schlafdefizit eintritt. Die Maske weckt den Schläfer auch, aber immer nur während einer Leichtschlafphase. „So wacht man erfrischt und nicht benommen auf“, sagt Adamczyk.

Umstritten: Schlafen in kurzen Einheiten

Der zerhackte, sogenannte polyphasische Schlaf ist unter Schlafforschern umstritten. Es ist ein künstlich hergestellter Schlafrhythmus, dessen Folgen und Nebenwirkungen nicht untersucht sind. Außerdem können auch nur wenige Menschen ihren Alltag so gestalten, dass ihnen tagsüber mehrfach 20- bis 30-minütige Ruhezeiten möglich sind.

Dennoch ist das Erlernen und die Kontrolle des polyphasischen Schlafs das Hauptanwendungsgebiet von NeuroOn. Wer sie benutzt, besitzt sein privates Schlaflabor. Denn die gesammelten Schlafdaten gehen über Bluetooth zu einer App auf dem Smartphone, wenn die Maske abgenommen wird.

Adamczyk hat sich das polyphasische Schlafen noch ohne Maske antrainiert und testet jetzt mit der NeuroOn-Maske das „Everyman“-Schlafmodell: nachts kommt er nur noch auf drei Stunden Schlaf. „Mir geht es bestens damit“, verteidigt der blasse junge Mann seine Schlafweise.

Sanfter Wecker: Aufwachen im richtigen Moment

Aber auch Normalschläfer können von der Maske profitieren, wenn sie mehr über ihren Schlaf wissen wollen – etwa, wie lang es dauert, bis sie einschlafen, wie oft sie nachts aufwachen, oder wann der Wecker klingeln sollte, damit er sie nicht aus dem Tiefschlaf reißt. „Die Schlafmaske weckt einen vielleicht zehn Minuten vor dem Wecker, aber man steht frisch und erholt auf.“ Für Piloten oder Lastkraftfahrer könne es sogar lebenswichtig sein, zur richtigen Zeit wach und aufmerksam zu sein.

Das Intelclinic-Unternehmen arbeitet derzeit an einem Programm gegen Jetlag für Vielflieger. „Vor und nach einer Reise über mehrere Zeitzonen hinweg sollte man seinen Schlaf exakt planen, um den Jetlag klein zu halten. Wir können dafür individuelle Schlafpläne entwickeln“, sagt Adamczyk.

Klickstarter-Erfolg: Online-Investoren waren großzügig

Langfristig sieht der Jungunternehmer die Schlafmaske als ein Therapiemedium in der Schlafmedizin: um Störungen wie die Schlafapnoe exakt messen zu können – im eigenen Bett statt im Schlaflabor. „Aber jetzt ist NeuroOn ein Gerät für den Privatgebrauch. Ab Frühjahr 2014 können wir die Kunden beliefern – Vorrang haben zunächst unsere Klickstarter-Unterstützer.“

Die kostspielige Entwicklung wurde über Klickstarter finanziert und hat die Online-Investoren offenbar überzeugt: Schon am ersten Tag wurde die avisierte Summe von 100000 Dollar weit übertroffen. Insgesamt kamen auf dieser Plattform 440000 Dollar für NeuroOn zusammen.

Video: Skurrile Schlafpositionen

Original gefunden auf focus.de: DLD 2014 – Schlafmaske für Nachtaktive – Kamil Adamczyk revolutioniert das Schlafen

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s