Tim Cook: “Android ist keine Gefahr für Apple”

Apple hatte das letzte Kalenderjahr mal wieder mit einem Rekordquartal abgeschlossen, doch Börse und Analysten waren enttäuscht weil sich das Wachstum deutlich verlangsamt hatte.






äuscht weil sich das Wachstum deutlich verlangsamt hatte. Im Fall von Apple ruft das dann immer wieder die Pessimisten auf den Plan, die mit auf Blick Apples stagnierendem Anteil im Smartphone-Markt den Sieg von Android heraufbeschwören und den Niedergang von Apple befürchten – wie es in den neunziger Jahren im Kampf gegen Microsoft und Windows schon passiert war. Grund genug für Apple-Chef Tim Cook, im Vorfeld der Aktionärsversammlung am 28. Februar in einem Interview mit dem
Wall Street Journal den Kassandrarufen entgegen zu treten.

Einen Vergleich mit der damaligen Situation auf dem PC-Markt lä erst gar nicht gelten. Was damals der Niedergang von Apple besiegelte war die Verfügbarkeit von Anwendungen, glaubt Cook. "Es gab einen Riesenunterschied in der Zahl der Anwendungen, die für Windows und für den Macintosh verfügbar waren, und dieser Unterschied wurde mit der Zeit immer größer. Der Mac verlor sogar wichtige Anwendungen", so Cook. Das aber sei jetzt genau anders. "Es gibt eine Million Apps für iOS. Davon sind eine halbe Million fürs iPad optimiert, verglichen mit 1.000 für Android-Tablets. Das ist einer der Gründe, aber nicht der einzige, warum die Nutzererfahrung mit einem Android-Tablet so beschissen ist, weil die App nichts weiter ist als eine gesteckte Smartphone-App."

ßer

Üächste große Schlacht geschlagen wird – und Apple viel Wachstum bescheren soll. "Wir habe bereits früh gesagt, dass der Tablet-Markt größer sein wird als der PC-Markt. Noch dazu passiert es früher als wir dachten", so Cook. Es würden immer noch sehr viele PCs verkauft und viele dieser Nutzer würden auf einem iPad eine bessere Erfahrung machen – was Cook als Chance sieht, aber nicht nur das: "Je mehr Leute dem PC den Rücken kehren desto klarer wird es, dass der Mac die bessere Alternative ist wenn man trotzdem einen PC will."

Zugleich erteilte Cook allen Forderungen eine Absage, ins untere Marktsegment der Smartphones einzusteigen. "Wir werden bei unseren Leisten bleiben und nur wenige Dinge tun, die aber groartig", sagte Cook. Auf den Smartphone-Markt übersetzt heißt das ein Verharren auf das, was Cook "echte Smartphones" nennt: "Ich sehe drei Sorten von Handys: Feature-Phones, Smartphones, die wie Feature-Phones genutzt werden, und echte Smartphones. Mich interessiert der Marktanteil bei letzteren. Es interessiert mich nicht, wie viele Feature-Phones verkauft werden. Je mehr verkauft werden desto besser, denn sie bergen alle Potenzial für Kunden für echte Smartphones."

Original gefunden auf business.chip.de Online Businessnews: Tim Cook: “Android ist keine Gefahr für Apple”

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s