Blogger ABC: Grafikformate für Web-Seiten

Blogger ABC: Grafikformate für Web-Seiten

Wer neu mit dem Bloggen anfängt steht oftmals vor einem schier unüberwindlichen Wust an neuen Fachbegriffen. Im Blogger ABC gehe ich heute auf Grafikformate für Webseiten und Blogs ein. Die meisten Blogger in meinem Netzwerk betreiben eigene, private und persönliche Blogs für deren Erfolg natürlich auch Grundwissen zu Webdesign und Webgrafiken gehört. Die Auflösung Unter…
Weiterlesen »

  1. Blogger Relations: Wie Unternehmen mit Bloggern zusammenarbeiten sollten Mike Schnoor hat in seinem Blog kürzlich zu einer Blogparade zum Thema “Blogger Relations” aufgerufen – hier mein Beitrag. Mit Stand von heute weist die Liste der Teilnehmer an der Blogparade schon weit über 20 Beiträge auf, mit einem breiten Spektrum von PR-, Reise-, bis hin zu Marketing- und Museumsblogs. Blogger…
  2. ILS Social Media Manager Blogroll Die Fernschule ILS, in Hamburg, bietet seit einiger Zeit einen Fernkus zum Social Media Manager an. Verantwortlich für den Kurs ist Dörte Giebel. Im Rahmen des Kurses, den auch ich erfolgreich absolviert habe, entsteht ein immer größeres Netzwerk an noch Studierenden und Alumni. Getreu dem Motto Social Media kann der…
  3. Geistreich78 macht mit bei der Blogbox – RSS-Reader App Die Betreiber des neuen Blogreaders, aus München, geben ein klares Statement: Blogbox ist der Begleiter der Blogger auf dem Weg in eine Medienzukunft, die alle Lesegewohnheiten und Verlagsmodelle auf den Kopf stellt. Wir können nicht dafür sorgen, dass die Verleger den Lesern endlich eine markenübergreifende personalisierte Zeitung bieten, aber wir…
  4. Blog Monetarisierung – Keyword-Recherche In unserer Reihe “mit Blogs Geld verdienen”, also die Monetarisierung des eigenen Projektes schreibt Michael Marheine heute über “Keyword Recherche”. Wer mit einem eigenen Blog Geld verdienen möchte, sollte kein Keyword Spamming betreiben – Flexion und Sysonyme sind aber willkommen und OK! Mit Schlagwörtern arbeiten und so die Auffindbarkeit im…
  5. Blog Monetarisierung – wertvolle, relevante Inhalte Heute setzen wir unsere Artikelserie zur Blog Monetarisierung, von Michael Marheine, fort. Im Online Marketing und in der PR zeigen sich verschiedene Facetten und Möglichkeiten. Doch eignet sich nicht jede Strategie gleichermaßen für alle Unternehmen. Da ein Unternehmer sowohl seine eigenen Ziele, als auch die Anforderungen und Bedürfnisse der Zielgruppe in…
  6. Mit Blogs Geld verdienen – seriöser Linkaufbau Seriöse Links durch Backlink Kauf generieren? Backlinks haben gerade in letzter Zeit für manche Marketing Agenturen und Kunden einen faden Beigeschmack. Doch wie soll ein Unternehmer auf seinen Blog aufmerksam machen, wenn er sich nur auf die organische Linkbildung verlässt und Backlinks im Online und Social Media Marketing außer Acht lässt? Google gibt…
  7. Gastbeitrag: Internationales Content Marketing Mit einer Website kann man heute im Prinzip von einem Firmensitz aus auf der ganzen Welt verkaufen. Hat man sich sprach- und kulturspezifische Websites für alle Länder eingerichtet, kann man – wie übrigens auch bereits beim Marketing im eigenen Sprach- und Kulturraum – noch einen Schritt weitergehen: Man wertet seine Präsenz im Netz…
  8. Blogparade: Digital Natives oder Social Media für Senioren geeignet? Gerade aus dem Urlaub gekommen, habe ich bei Heikes Stadtgeflüster den Aufruf zur Blogparade: “dürfen sich nur unter 30-jährige als Digital Natives bezeichnen”? gelesen. Als ersten Post nach meiner Urlaubspause fand ich es passend ein “Editorial” zu schreiben. Zu Beginn möchte ich die Fragen, die Heike gestellt hat, kurz zitieren:…
  9. Rankseller Studie: So bloggt Deutschland Der internationale Marktplatz für Blog Marketing und Blog Vermarktung Rankseller hat eine Umfrage zur Blogosphäre in Deutschland durchgeführt. Dafür hat Rankseller mehr als 48.000 Blogger per eMail kontaktiert, von denen dann 2344 an der Blogger Umfrage 2013 teilgenommen haben. Die Fragen hatten dabei 3 Schwerpunkte: Die inhaltliche Struktur der Blogs…
  10. Punktefrau zeigt, wie Online Bewerbung richtig geht Beschäftigt man sich mit dem Thema Online Bewerbungen, so kommt man in der letzten Woche an einer Seite, einem Blog nicht vorbei. Dem von “Punktefrau“. Hinter dem Pseudonym verbirgt sich Christine Heller (2013-09-12: mittlerweile Dingler). Sie ist studierte Diplom Medienwirtin und bloggt schwerpunktmäßig über digitale Medien. Ihre größte Aufmerksamkeit hat…

YARPP


Von Stefan Hoffmeister |
9. Februar 2014 | Themen: Blog,Design | Keine Kommentare

Wer neu mit dem Bloggen anfängt steht oftmals vor einem schier unüberwindlichen Wust an neuen Fachbegriffen. Im Blogger ABC gehe ich heute auf Grafikformate für Webseiten und Blogs ein.
Die meisten Blogger in meinem Netzwerk betreiben eigene, private und persönliche Blogs für deren Erfolg natürlich auch Grundwissen zu Webdesign und Webgrafiken gehört.

Die Auflösung

Unter Auflösung versteht man die Anzahl an Bildpunkten innerhalb einer Fläche. Also z.B. Bildpunkte per Inch, per Zentimeter oder per Zoll usw. Bildpunkte bezeichnet man im Web mit „Pixel“. In Druckmedien spricht man dagegen von „Punkten“ oder „Dots“ (dpi = dots per inch).

Sonja Radke weist darauf hin, dass Monitore nur um ein Vielfaches weniger Bildpunkte innerhalb einer bestimmten Flächengröße anzeigen können als Printmedien.

In Printmedien sitzen also die Bildpunkte einer Grafik oder eines Fotos viel dichter aneinander als in einer Monitordarstellung. Dies erzeugt einen klareren, brillanteren und somit „schärferen“ Bildeindruck in Drucksachen.

Natürlich gibt es auch immer eine Ausnahme von der Regel – so weist Sonja Radke auf die brillante Leuchtkraft und Auflösung der Retina Displays hin – was wir aber nachfolgend vernachlässigen.

Für das Internet, zunehmend das mobile Surfen, gilt es immer einen vertretbaren Kompromiss zwischen Auflösung und Dateigröße zu finden. Höhere Auflösung bedeutet immer, größere Datei. Der Internetnutzer und auch Suchmaschinen, wie Google, wollen aber schnelle Ladezeiten und kleine Dateimengen. Letztlich sollen aber Grafik und Design den Inhalt / Content unterstützen.

Der [normale Website-Besucher] interessiert sich für die Inhalte Ihrer Website.
Gut so. Das soll er ja auch!

JPEG (Joint Photographic Experts Group)

JPEG ist sowohl Datenformat, Komprimierungsverfahren als auch Gremium. Es kann bis zu 16,7 Millionen Farben anzeigen, unterstützt aber keine Transparenzen. Es ist das wohl gängigste Grafikformat für Websites, da es relativ kleine Dateigrößen hat. Für Text, große einfarbige Flächen und harte Farbübergänge ist JPG weniger geeignet.

Wichtig: JPEG Dateien, die sie nur im Internet verwenden, haben in der Regel eine Auflösung von 72 dpi.

PNG (Portable Network Graphics)

Es handelt sich um ein Grafikformat, das eigens für den Einsatz im Web konzipiert wurde und dessen Normierung wie diejenige von HTML, CSS, XML und andere Web-Technologien vom W3-Konsortium besorgt wird.

Genau wie JPEG unterstützt PNG 16,7 Millionen Farben. PNG hingegen ist das einzige Bildformat, das verlustfrei komprimiert wird. Die Bildqualität nimmt also nicht ab. Zusätzlich hat PNG den Vorteil, transparente Grafiken anzeigen beziehungsweise speichern zu können. Das JPG-Format kennt diese Option nicht. D.h. wenn das Bild nicht vollflächig mit einer anderen Farbe ausgefüllt ist,  hat eine JPG Datei einen weißen Hintergrund.

Praxisbeispiel: Stellen sie sich vor, ihre Webseite, ihr Blog, hat einen farbigen Hintergrund. Wenn sie nun ein Logo im Header (Kopfbereich) einbinden möchten, sollte die Bilddatei sinnvoller Weise transparent sein.

GIF Grafikformat

Die Abkürzung steht hier für Graphics Interchange Format.

Da man in einer GIF Datei mehrere Bilder speichern kann, ergmöglicht dies Animationen – was animated GIF´s sehr beliebt in sozialen Netzwerken gemacht hat. Beispiele finden Sie auf den folgenden Webseiten:.

Original gefunden auf geistreich78.info: Blogger ABC: Grafikformate für Web-Seiten

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s