Online-Händler sind die neuen Tante-Emma-Läden, sie laufen Gefahr auszusterben

Hagen Fisbeck hat in seinem Blog regital einen interessanten Denkanstoss geliefert. So greife die derzeitige Polarisierung, dass der stationäre Handel durch den Online-Handel ausstürbe, zu kurz. Zu beobachten seien ja beide Effekte – ROPO in beide Richtungen, d.h. sowohl „research online, purchase offline“ als auch „research offline, purchase online“ – d.h. bei manchen Kunden bzw. […]



Hagens Learnings daraus sind:

  • Ein Sterben von „Händlern“ findet offline wie online statt.
  • Kleine Händler können nur durch ausgezeichnete Fachkompetenz mit spezifischen nicht einfach erlern- bzw. kopierbaren Wissen und entsprechenden Sortimenten überleben (nichttriviale Produkte).
  • triviale Produkte werden bei großen Playern online oder offline (Ketten) gekauft.
  • Der Händler muß das Internet und neue technische Möglichkeiten für sich nutzen (auch stationär und im Laden)
  • Online auf sich aufmerksam machen ist Pflicht – für lokale Händler zudem insbesondere auch lokal mobil und mit Services für mobile Endgeräte, wie Smartphones, Wearables, etc..

Diese Zusammenfassung, kann ich vollumfänglich unterschreiben. So stellte nicht nur der Händerbund in seiner aktuellen Umfrage diese Woche unter seinen Händlern (meist kleinere Marktteilnehmer) fest, dass jeder dritte Händler vom Weihnachtsgeschäft 2013 enttäuscht war.

Auch unsere Verkaufsbörse, bei der Shop-Betreiber ihre Onlineshops verkaufen können verzeichnet einen regen Zulauf wie nie. Dies deuteten wir bereits Anfang vergangenen Jahres als erste Vorboten einer Marktbereinigung, siehe auch der Chart zu unserem Vortrag beim plentymarkets Händlerkongress 2013. Leider hatte ich noch keine Gelegenheit dieses Chart zu aktualisieren.

So ist auch das Sterben von Onlineshops alltäglich und normal. Und auch bei diesen handelt es sich oft um “beliebig austauschbare” Onlineshops ohne besondere Sortimentskompetenzen  oder Alleinstellungsmerkmalen. Tragischer ist, dass auch Onlineshops schließen müssen die eigentlich tragfähig sind, diese es jedoch nicht geschafft haben ihr Geschäftsmodell zu professionalisieren.

Original gefunden auf shopanbieter.de
: Online-Händler sind die neuen Tante-Emma-Läden, sie laufen Gefahr auszusterben

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s