Yelp: Geschäftspraxis bleibt trotz Richterurteil

Yelp gibt seine Geschäftspraxis in Deutschland nicht auf – obwohl ein Urteil vor dem Landgericht Hamburg dies verlangt. Geklagt wurde wegen verschwundener positiver Bewertungen.






Yelp: Deutsche Dokumente werden nicht verstanden.

Yelp gibt seine Geschäftspraxis in Deutschland nicht auf – obwohl ein Urteil vor dem Landgericht Hamburg dies verlangt. Geklagt wurde wegen verschwundener positiver Bewertungen.

Das Phänomen, dass alle positiven Bewertungen von gelisteten Firmen verschwinden und nur die negativen erhalten bleiben, scheint nur Deutschland und hier vor allem ehemalige Qype-Nutzer zu betreffen.
CHIP Online berichtete ausführlich). Im Dezember 2013 hatte das Landgericht Hamburg
geurteilt, dass positive Bewertungen nicht mehr automatisch ausgefiltert werden dürfen. Jeremy Stoppelman, CEO von Yelp hat laut der Wirtschaftswoche geleugnet, dass es irgendeine Forderung gebe, etwas zu verändern. Man werde weitermachen wie bisher. Nach Informationen der
WirtschaftsWoche hat das Landgericht Hamburg bereits in mindestens elf Fällen entsprechende Verfügungen erlassen. Bevor Yelp den Richterspruch akzeptiert oder sich zumindest irgendwie dazu verhält, müssen die Gerichtsdokumente ins Englische übersetzt werden, hieß es.Geschäftspraktiken sind keine Geschmackssache

Hintergrund ist, dass Yelp nach der Datenmigration der Qype-Einträge einen Crawler eingesetzt hat, der offenbar pauschal hinter allen positiven Beiträgen eine gekaufte Meinung vermutet und diese aussortiert hatte. Qype, der paneuropäische Yelp-Klon, der vor allem in Deutschland stark war, hatte die Betreiber ermutigt, von zufriedenen Kunden eine Bewertung einzuholen – Yelp sieht das gar nicht gern und hat eine ganz andere Geschäftspolitik.

Mit Löschung von teilweise Hunderten von Bewertungen, die sich die Kleingewerbe über Jahre hinweg als Reputation im Netz aufgebaut hatten, war ein Sturm der Entrüstung losgebrochen. CHIP Online liegen Dutzende Leserbriefe zum Thema vor, die akribisch und verzweifelt das "Vorher/Nachher" beschreiben. Zu der Sammelklage, die einige Leser anstreben wollten, scheint es bislang noch nicht gekommen zu sein.
Ihnen liegen Informationen zum Thema vor? Schreiben Sie uns an b2b(at)chip.de. (kas)

Original gefunden auf business.chip.de Online Businessnews: Yelp: Geschäftspraxis bleibt trotz Richterurteil

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s