Shopping 3.0: Emotionen statt Angebot/Nachfrage [5 Lesetipps]

80 Prozent aller heute verfügbaren Daten sind in den vergangenen zwei Jahren produziert worden – doch Unternehmen nutzen oft nur ein Prozent davon. Das ist nur eine der spannenden Thesen, die letzte Woche auf der Retail´s Big Show 2014 in New York diskutiert wurden. Laut IBM-Branchenexperten ist Big Data noch eher “under-hyped als over-hyped”. Daten […]Weitere Beiträge zum Thema:

  • Alles auf Anfang – Unsere Lesetipps zum Start ins Jahr
  • E-Commerce Trendbuch “Handelskraft 2014? steht…
  • Jetzt noch anmelden: 10. Online Handel 2014
  • 05.-06.02.2014: Deutscher Handelswerbekongress &…
  • Last-Minute-Geschenk gesucht?

Cartoon: Space & Light

80 Prozent aller heute verfügbaren Daten sind in den vergangenen zwei Jahren produziert worden – doch Unternehmen nutzen oft nur ein Prozent davon. Das ist nur eine der spannenden Thesen, die letzte Woche auf der
Retail´s Big Show 2014 in New York diskutiert wurden. Laut IBM-Branchenexperten ist Big Data noch eher “under-hyped als over-hyped”.

Daten lassen sich schließlich online
wie offline sammeln und nutzen. Das Internet der Dinge hält in unser Leben Einzug, dient jedoch keinem Selbstzweck, sondern dem Ziel, mehr Personalisierung auf allen Kanälen zu schaffen.

Die persönliche Kundenansprache wird somit noch stärker zum Top-Differenzierungsmerkmal von Händlern. Insbesondere, wenn Kanäle einbezogen werden, die bisher noch selten in Omnichannel-Strategien eingeflossen sind. Etwa der Kassenzettel. Jack Dorsey, Präsident von Twitter, referierte über die neue Rolle digitaler Kassenzettel als Engagement- und Kommunikationstool. Kaufhistorie, Kundenprofil, Coupons und Angebote können per App genutzt, gespeichert und geteilt werden. Ein weiterer Schritt hin zum voll personalisierten Einkaufserlebnis, das Unterhaltung statt Bedarfsdeckung verspricht.

Potenzial bietet auch die iBeacon-Technologie, die im ersten Lesetipp auf Anwendungsfelder für den stationären Handel geprüft wird.

Handelskraft 2014

Noch mehr Thema Big Data gibt es übrigens in unserem Trendkompass Handelskraft 2014, der auf unserer Webseite kostenlos heruntergeladen werden kann.
Das Trendbuch ist außerdem in hochwertiger Druckform zu haben. Wer Interesse am “Handelskraft 2014?-Buch hat, weitere Informationen oder Beratung wünscht, darf uns gern kontaktieren.

Unsere Lesetipps der Woche:

Original gefunden auf handelskraft.de: Shopping 3.0: Emotionen statt Angebot/Nachfrage [5 Lesetipps]

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s