Entwicklungs-Phasen eines Onlinehändlers – Prozess der Lagerhaltung

In der heutigen Zeit haben Online-Shops immer mehr an Gewichtigkeit gewonnen und sind nicht mehr wegzudenken. Online-Shops eröffnen einen großen Marktplatz um Produkte und Dienstleistungen in der ganzen Welt zu […]

·by
ecommercegedanken·

in
Logistik. ·

In der heutigen Zeit haben Online-Shops immer mehr an Gewichtigkeit gewonnen und sind nicht mehr wegzudenken. Online-Shops eröffnen einen großen Marktplatz um Produkte und Dienstleistungen in der ganzen Welt zu präsentieren. Durch globale Präsenz erschließen sich dem Händler neue Zielgruppen und Märkte. Zudem kommt es durch die direkte Bestellannahme zu einer Verkürzung der Betriebskette. Da manche Funktionen auch auf den Kunden übertragbar sind, spart der Händler sich die Kosten für manuelle Bestelleingabe und ein Call-Center. Zudem werden die Transaktionskosten gesenkt indem viele transaktionsbezogene Aktivitäten auf Onlinebasis kostengünstiger angeboten werden können. Händler können einfach und schnell Preise ändern und auch das Sortiment und die Verkaufsförderungsmaßnahmen aktualisieren.

Um weltweit vertreten zu sein, durchlaufen Online-Händler verschiedene Phasen. Meistens beginnen Online-Händler mit einer kleinen Auswahl an Waren, die oft in der hauseigenen Garage oder im Keller gelagert werden. Kleine, mittelständische Unternehmen hingegen benötigen für Ihre Waren bereits größere Lagerräume. Hierbei durchläuft der Händler verschiedene Phasen der Lagerhaltung. Dabei ist es wichtig den Überblick zu behalten. Dies geschieht durch vier Schritte:

Die Prozesse der Lagerhaltung

Der erste Prozess der Lagerhaltung besteht darin, im Wareneingang zu prüfen, ob eine Lieferberechtigung vorliegt. Danach wird die Ware entladen und in einen Pufferbereich gebracht, wo die Menge und etwaige Beschädigungen geprüft werden. Fehlerhaftes wird auf einem Frachtbrief vermerkt. Danach wird die Ware verbucht und anschließend wird sie für die Einlagerung vorbereitet.

Der zweite Prozess der Lagerhaltung umfasst den Transport und die Erfassung des Lagerortes. Es gibt verschiedene Arten der Lagerung.

Lagerungsmöglichkeiten

Die Bodenlagerung ist die einfachste Art der Lagerung. Hier werden keine Regale benötigt da es die kostenminimalste Möglichkeit ist, Waren aufzubewahren. Es gibt auch Ausnahmen, wobei stapelfähige Ware auch übereinander geschichtet wird. So wird die Hallenhöhe besser ausgenutzt. Die Bodenlagerung wird in Form von Block- (z.B. Getränkekästen) oder Zeilenlagerung ausgeführt.

Bei der statischen Regallagerung findet man Artikel, die empfindlich oder nicht stapelbar sind. Hier werden die Waren in Regalen gelagert um die Höhe der Halle auszunutzen. Die Blocklagerung besteht aus Regalen die im Block angeordnet sind. Dazu gehören Einfahr- und Durchfahrregale, zudem Kanalregale. Die Zeilenregallagerung ist die am häufigsten verwendete Lagerung. Hier werden die Regale in Zeilen angelegt mit Doppelregalen die jeweils durch einen Bediengang voneinander getrennt werden. Bei einer Lagerung in Zeilen unterscheidet man zwischen Schubladenregal, Palettenregal, Hochregal und auch Fachbodenregal. Bei einer Einlagerung in Fachböden muss die Sortierung nach Lagerbereichen erfolgen.

Viele Wege führen ins Regal

Es gibt verschiedene Transportmöglichkeiten. Bereichstranporteure transportieren Ware in festgelegte Bereiche und werden durch Zuruf gesteuert. Transport nach schriftlichen Aufträgen bedeutet, dass der Transporteur die Waren wegeoptimiert oder nach Priorität abarbeitet. Zudem ist Transport über Funk- und Infrarotübertragung steuerbar. Ganz gleich welche Transportmöglichkeit gewählt wird: Es ist sinnvoll, Einlagerung der Ware mit Auslagerung einer anderen zu verbinden. Dies ist auch unter “Doppelspiel” bekannt. Hier wird wege- und leistungsoptimiert gearbeitet.

Das Kommissionieren ist der dritte Prozess der Lagerhaltung. Kommissionieren bedeutet, dass nur benötigte Mengen oder aber unterschiedliche Artikel entnommen werden. Dabei gibt es zwei verschiedene Arten der Bereitstellung: Die statische Bereitstellung bei der die Ware einen festen Lagerplatz zugewiesen bekommen hat und nur Bedarfsmengen vom Personal entnommen werden. Dies geschieht in einer bestimmten Reihenfolge. Bei der dynamischen Bereitstellung hingegen wird die Ware in einen Kommissionierbereich gebracht und erst dort wird es entnommen.

Der letzte Prozess der Lagerhaltung ist der Warenausgang. Bei einigen Artikeln wird nach dem Kommissionieren eine Ausgangskontrolle durchgeführt, d.h. es wird nach etwaigen Fehlern bei der Kommissionierung gesucht und korrigiert. Dies ist besonders wichtig um Imageverlust vorzubeugen, speziell bei wirtschaftlich hochwertiger Ware. Anschließend wird die Ware verpackt wobei auch hier auf die ideale Verpackung geachtet wird. Einzelverpackungen sind weniger rentabel als Mehrwegverpackungen. Diese sind den Einzelverpackungen auch aus wirtschaftlichen Gründen vorzuziehen. Zudem sollten die Abmessung des Packmittels mit standardisierten Ladehilfsmitteln korrespondieren.

Durch kontinuierliche Prozessverbesserung wird die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gestärkt. Durch die stetige Verbesserung in kleinen Schritten bei Produkt-, Prozess- und Servicequalität wird dies möglich gemacht. Die kontinuierliche Prozessverbesserung ist ein Grundprinzip des Qualitätsmanagements. Ein großer Schritt dahin ist die Optimierung der Prozesse durch E-Commerce Software Komplettlösungen. E-Commerce Software Komplettlösungen umfassen Warenwirtschaft, Rechnungswesen, Lager und Logistik in einem System. Sie ermöglichen alle Prozesse zu optimieren, effektiver zu arbeiten und den eigenen Online-Handel voranzutreiben.

Share this:

Original gefunden auf ecommercegedanken.wordpress.com: Entwicklungs-Phasen eines Onlinehändlers – Prozess der Lagerhaltung

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s